Info  |   Impressum |   Daten |   Kontakt |  Sitemap

Haarwuchs Präparat Haarwuchsmittel, wirklich hilfreich? Beratung

Haarwuchs Präparat
Haarwuchs Präparat Haarwuchs Präperat
: Bei Therapien, die die Reaktivierung der Haarfollikel bewirken sollen, muß in Hinblick auf die Erfolgsaussichten zunächst die persönliche Eignung bewertet werden. Generell gilt, daß bei bereits voll ausgebildeten Glatzen und bei Männern, die älter als 45 Jahre (Anhaltswert) sind, die Chancen schlecht sind. Prognosen aufgrund weiterer Merkmale sind nur schwer möglich. Bei Männern, bei denen der Haarverlust sehr plötzlich und schnell verlaufend auftritt, scheinen die Erfolgschancen ebenfalls weniger gut zu sein. Ein langsamer Verlauf begünstigt offenbar eine mögliche Reaktivierung. Haartransplantation

Haarwuchs Präparat
Haarwuchs Präparat Propecia (Finasterid), Haartransplantation Propecia ist das zur Zeit einzige Präparat, das weltweit zugelassen ist und für das in zahlreichen Studien eine Wirksamkeit und Verträglichkeit nachgewiesen wurdeTäglich muß eine Tablette eingenommen werden. Die Erfolgsrate wird mit 66% für neuen Haarwuchs und mit 83% für einen Stopp weiteren Haarverlustes angegeben. Propecia bewirkt, daß sich weniger DHT aus Testosteron bilden kann. Als Nebenwirkung (bei 2% aller Testpersonen) kann ein Nachlassen der Libido (sexülle Lust) und Potenz auftreten. Finasterid ist für schwangere Frauen kontraindiziert, bei Einnahme kann ein Risiko für das ungeborene Kind bestehen

Gezielte Haarbehandlung bei Haarausfall
Haarausfall ist für den betroffenen nicht schön, wer ihn hat, leidet oft darunter. Zwar nicht durch Schmerzen, sondern Seelisch. Lassen doch Kahle Stellen am Kopf einen Älter Aussehen, als man vielleicht ist.
Eine gezielte Haartransplantation kann aber hier Abhilfe schaffen. Durch moderne Methoden der Eigenhaarverpflanzung, werden eigene Haare (Entnommen aus einer Stelle des Kopfes, wo viele Haare vorhanden sind) in die Kahle Stellen des Kopfes verpflanzt. Es werden dadurch lichte Haarstellen wieder aufgefüllt.

Denken Sie aber daran: Nicht jeder Haarausfall benötigt gleich eine Haartransplantation. Als aller erstes lassen Sie die Ursachen des Haarausfalles Analysieren. Denn er kann vielleicht auch nur kurzfristig sein, verursacht durch Medikamente, Lebensstil, etc...
Erst wenn der Arzt die Ursachen kennt, kann er Ihnen auch eine gezielte Haarbehandlung machen. Bzw. erst dann kann er auch Ihre Haarprobleme behandeln.