Info  |   Impressum |   Daten |   Kontakt |  Sitemap

Haarwurzeltransplantieren, Haarwurzel, tranplantieren, Haarwurzeltransplantat

Haarwurzeltransplantieren Haarwurzel
Haare sind lange Fäden aus Keratin, deren feste Rinde das locker aufgebaute Mark umhüllt. Die Haarfollikel (die Haarwurzel und alle sie umgebenden Zellen, die für das Haarwachstum eine Rolle spielen) werden über ein feines Gefäßnetz mit Nährstoffen versorgt. Die Haarlänge wird durch die verschiedenen Entwicklungsphasen des Haarzyklus bestimmt. Die Wachstumsphase dauert 2 bis 6 Jahre, danach folgt eine zwei bis dreiwöchige Übergangsphase. Anschließend befindet sich das Haar in einer ca. dreimonatigen Ruhephase. Am Ende dieser Ruhephase fällt dann das Haar aus und ein neür Haarzyklus beginnt. Erfreulicherweise erfolgt dieser Zyklus nicht bei allen Haaren gleichzeitig. Täglich treten ungefähr 50 bis 150 Haare in diesen Zyklus ein, so daß bei ca. 100 000 Haaren am Kopf die Haardichte nicht beeinträchtigt wird.

Haarwurzeltransplantieren Haarwurzel
Die Haare wachsen durchschnittlich 1 cm pro Monat und die Haardicke beträgt ungefähr 0, 07 mm. Die Haarfarbe hängt von der Anzahl, Art und Verteilung der Melanosomen (Haarpigmente) in der Haarrinde ab.

Gezielte Haarbehandlung bei Haarausfall
Haarausfall ist für den betroffenen nicht schön, wer ihn hat, leidet oft darunter. Zwar nicht durch Schmerzen, sondern Seelisch. Lassen doch Kahle Stellen am Kopf einen Älter Aussehen, als man vielleicht ist.
Eine gezielte Haartransplantation kann aber hier Abhilfe schaffen. Durch moderne Methoden der Eigenhaarverpflanzung, werden eigene Haare (Entnommen aus einer Stelle des Kopfes, wo viele Haare vorhanden sind) in die Kahle Stellen des Kopfes verpflanzt. Es werden dadurch lichte Haarstellen wieder aufgefüllt.

Denken Sie aber daran: Nicht jeder Haarausfall benötigt gleich eine Haartransplantation. Als aller erstes lassen Sie die Ursachen des Haarausfalles Analysieren. Denn er kann vielleicht auch nur kurzfristig sein, verursacht durch Medikamente, Lebensstil, etc...
Erst wenn der Arzt die Ursachen kennt, kann er Ihnen auch eine gezielte Haarbehandlung machen. Bzw. erst dann kann er auch Ihre Haarprobleme behandeln.