Info  |   Impressum |   Daten |   Kontakt |  Sitemap

Kreisrunder Haarausfall, Erblich Bedingter, Hilfe, Therapie Und Behandlungen

Kreisrunder Haarausfall
Typisch für einen kreisrunden Haarausfall ist, dass sich am behaarten Kopf eine oder mehrere kreisrunde, Haarlose Stellen, meistens ohne klinische Zeichen einer Entzündung, Vernarbung bilden. Charakteristisch sind sogenannte "Ausrufezeichenhaare" oder "Kommahaare“: kurze abgebrochene Haare, die zur Kopfhaut hin dünner werden sowie Veränderungen der Fingernägel (kleine Grübchen oder Qürrillen. Sehr selten kommt es zum vollständigen Verlust der Nagelplatte). Dies hat nicht nur diagnostischen Wert, sondern kann auch einen Hinweis auf die Stärke des Krankheitsschubes geben. Häufig ist beim kreisrunden Haarausfall zu beobachten, dass nur pigmentierte Haare ausfallen, während weiße Haare eher verschont bleiben und die Haare büschelweise (Poliosis) oder vereinzelt weiß werden. Die Ursachen des kreisrunden Haarausfalls sind unbekannt, deshalb ist eine ursachenbezogene Behandlung noch nicht möglich. Die gravierenden kosmetischen Folgen führen oft zu psychosozialen Problemen, aber es besteht keine Einschränkung der körperlichen Gesundheit.

Kreisrunder Haarausfall Die Strukturdefekte des Haarschafts sind meist genetisch veranlagt. Diese führen zu erhöhter Brüchigkeit betroffenen Haare und damit zu sehr kurzem (meist nur wenige cm), oft auch zu scheinbar schütterem Haar. Die Diagnose kann durch eine mikroskopische Untersuchung erfolgen. Eine Therapie der Haarschaftsanomalien ist nicht möglich. Haartransplantation Vorbeugend sollte man z.B. starkes Bürsten der Haare meiden. Pflegespülungen können die Neigung zum Abbrechen der Haare vermindern.

Gezielte Haarbehandlung bei Haarausfall
Haarausfall ist für den betroffenen nicht schön, wer ihn hat, leidet oft darunter. Zwar nicht durch Schmerzen, sondern Seelisch. Lassen doch Kahle Stellen am Kopf einen Älter Aussehen, als man vielleicht ist.
Eine gezielte Haartransplantation kann aber hier Abhilfe schaffen. Durch moderne Methoden der Eigenhaarverpflanzung, werden eigene Haare (Entnommen aus einer Stelle des Kopfes, wo viele Haare vorhanden sind) in die Kahle Stellen des Kopfes verpflanzt. Es werden dadurch lichte Haarstellen wieder aufgefüllt.

Denken Sie aber daran: Nicht jeder Haarausfall benötigt gleich eine Haartransplantation. Als aller erstes lassen Sie die Ursachen des Haarausfalles Analysieren. Denn er kann vielleicht auch nur kurzfristig sein, verursacht durch Medikamente, Lebensstil, etc...
Erst wenn der Arzt die Ursachen kennt, kann er Ihnen auch eine gezielte Haarbehandlung machen. Bzw. erst dann kann er auch Ihre Haarprobleme behandeln.