Info  |   Impressum |   Daten |   Kontakt |  Sitemap

Haarausfall Haartransplantation, Haarumverteilung, Haartransplantation

Haarausfall Haartransplantation Haarumverteilung
Haarausfall wird bei Frauen in der Regel mit einer lokal auf die Kopfhaut aufgetragenen Östrogenlösung behandelt. Auch bei einer Lokaltherapie mit Minoxidil kann man gute Ergebnisse erreichen. Beim Versagen der Lokaltherapie verordnet man nach Absprache mit dem Gynäkologen eine Antibabypille.
Mit Nahrungsergänzungsmitteln Kaffee, Tee und Alkohol regen den Kreislauf an, Nährstoffe werden schneller ausgeschieden. Um die Aufnahme von Mineralstoffen nicht zu beeinträchtigen, sollten Sie deshalb den übermäßigen Konsum von Kaffee, Tee und Alkohol einschränken. Achten Sie zudem auf eine ausgewogene Ernährung mit einem hohen Anteil an Aminosäuren (Eiweißbaustoffe) und Vitaminen der gesamten B Gruppe. Bei festgestelltem Mangel an Vitaminen und Spurenelementen besteht die Möglichkeit mit Nahrungsergänzungsmitteln diese schnell zu beseitigen. Ihre Apotheke wird Sie hierzu kompetent beraten. Regelmäßige sportliche Aktivitäten fördern den Stoffwechsel und somit auch die bessere Verteilung der Nährstoffe im Körper. Künstliche Haarteile (Toupet) Schon bestehende kahle Stellen lassen sich durch leider nicht ganz Preisgünstige Haarteile und Vollperücken kaschieren.

Haarausfall Haartransplantation Haarumverteilung
Hairweaving Beim Hairweaving wird ein Haarteil in die noch bestehenden Haare eingewebt. Weil aber das Eigenhaar durchschnittlich 1cm pro Monat wächst, muß das Haarteil alle 4 Wochen neu befestigt werden.

Gezielte Haarbehandlung bei Haarausfall
Haarausfall ist für den betroffenen nicht schön, wer ihn hat, leidet oft darunter. Zwar nicht durch Schmerzen, sondern Seelisch. Lassen doch Kahle Stellen am Kopf einen Älter Aussehen, als man vielleicht ist.
Eine gezielte Haartransplantation kann aber hier Abhilfe schaffen. Durch moderne Methoden der Eigenhaarverpflanzung, werden eigene Haare (Entnommen aus einer Stelle des Kopfes, wo viele Haare vorhanden sind) in die Kahle Stellen des Kopfes verpflanzt. Es werden dadurch lichte Haarstellen wieder aufgefüllt.

Denken Sie aber daran: Nicht jeder Haarausfall benötigt gleich eine Haartransplantation. Als aller erstes lassen Sie die Ursachen des Haarausfalles Analysieren. Denn er kann vielleicht auch nur kurzfristig sein, verursacht durch Medikamente, Lebensstil, etc...
Erst wenn der Arzt die Ursachen kennt, kann er Ihnen auch eine gezielte Haarbehandlung machen. Bzw. erst dann kann er auch Ihre Haarprobleme behandeln.